FaceBook

Wenn es um neue touristische Projekte und Gigantismus geht, hat Dubai immer wieder die Nase vorn.  Zwar wurde erst kürzlich verkündet, dass man nun vermehrt Hotels aus dem mittleren Preissegment fördern möchte,  um auch dieses Kundensegment zu  erreichen.  Deshalb wird das Luxussegment aber nicht vernachlässigt.

So hat die Regierung soeben die Pläne für eine neues, gigantisches Tourismusprojekt namens «Marsa al-Arab» enthüllt.  Im Rahmen dieses 1,7 Milliarden Dollar schweren Ausbauprojekts werden zwei neue künstliche Inseln aufgeschüttet, auf jeder Seite des berühmten Hotels Burj al-Arab. Der Mangel an natürlichen oder kulturellen Attraktionen wird somit weiter auf künstliche Art kompensiert und der Erfolg gibt Dubai offensichtlich recht. Insgesamt umfasst das Projekt eine Fläche von 371 Quadratkilometern; durch die beiden Inseln erhält Dubai rund 2,2 Kilometer zusätzliche Strände. Die Insel zur Linken des Burj al-Arab wird ausschliesslich mit einem Luxus-Boutiquehotel, 140 Privatvillen und 300 Apartments an direkter Strandlage bebaut.  «Marsa» bedeutet auf Arabisch «Marina» - und so gehört zum Projekt natürlich auch eine private Marina.

Die andere Insel wird dagegen ausschliesslich Entertainment bieten. Vorgesehen ist dort ein riesiger Themenpark namens «Wild Wadi», der rekordträchtige Wasserrutschen und mehr bieten soll. «Wild Wadi» gibt es ja bereits nahe dem Burj al-Arab; der bestehende Park wird aber abgerissen und in doppelter Grösse und modernisiert auf der Insel neu aufgebaut. An dessen Stelle, an Land, kommen ein 20‘000 Quadratmeter grosses Shopping-Center, mitsamt Konferenz-Zentrum und einem Business-Hotel, sowie ein Turm mit 300 Privatwohnungen.

Weiter kommt auf der Entertainment-Insel ein «Marine Park» mit Aquarien und Shows hinzu. Welcher Art die aufgeführten Shows sind, ist noch nicht bekannt – im Video (siehe unten)  sind allerdings Orcas zu sehen, was angesichts der Kontroverse um Orcas in den Seaworld-Parks vielleicht kein besonders geschickter Schachzug wäre. Weiter wird der berühmte  „Cirque du Soleil“ ein eigenes Theater mit 1700 Plätzen erhalten. Es wird eine speziell für Dubai produzierte Show gezeigt, die wohl ganz auf die sinnlichen Elemente verzichtet um massentauglich zu sein. Und nicht zuletzt wird ein neues Perlen-Museum mit spektakulärer Architektur erstellt, inklusive eigener Perlenfarm. Und auch hier gibt es eine Jacht-Marina, mitsamt Jachtclub und eigenem Restaurant. Baubeginn ist bereits im Juni; die Eröffnung des «Marsa al-Arab» ist für 2020 vorgesehen. Die Details des Mega-Projekts sind im folgenden Video ersichtlich: https://youtu.be/-T2-GwXelW8

Christian Wagner

Garantiefonds

travelshop ist Teilnehmer im Garatiefonds der Schweizer Reisebranche

Folge uns auf

Wissen was in der Reisewelt passiert.
 Bleib informiert !

Nachrichten

Partner / Mitglieder