FaceBook

Voten bis 50 % gefälscht 

Immer mehr stützen wir uns beim online-einkauf auf die Resultate von Bewertungsplattformen. Dabei be- haupten selbst Experten, dass zwischen 30-50% der Voten gefälscht sind. Ein ganzer Dienstleistungszweig ist entstanden, der den Hotels verspricht, sie gegen ent- sprechende Bezahlung in die Top Ten der bekanntesten Bewertungsplattformen zu hieven.

 

 

 
Die Plattformen wie tripadviser oder hotelcheck versuchen zwar diesen Missbrauch zu verhindern, sind aber hoffnungslos überfordert. Jeder kann dazu einen Selbsttest machen. Man lobt z.B. bei einem Cityhotel mitten in einer pulsierenden Metropole die Ruhe und Abgeschiedenheit oder schätzt bei einem Hotel mitten im Schwarzwald den fantastischen Meerblick. Wochelang bleibt dieser Unsinn unentdeckt im Web stehen und darauf stützen Kunden dann ihren Buchungsentscheid. Nach solch einem Test werden einem wirklich alle Illusionen geraubt. Nur zu gut versteht man den Hotelier, der gerne etwas für das eigene Ranking unternimmt. Die Versuchung ist einfach zu gross.

Jeder von uns kennt ein paar Leute, auf deren Geschmack man sich auf keinen Fall verlassen darf. Man fährt dann meist oft besser,  wenn man das genau Gegenteil dessen befolgt als was von diesen Bekannten angeraten.  D.h. solange wir die Person nicht kennen, die ein Urteil abgeben, können wir den Wert der Einschätzung gar nicht richtig einordnen. Aber auf Bewertungsplattformen sollen wir grosszügig allen Unbekannten unser Vertrauen schenken. ?     

Es gibt nur einen Grund, weshalb die Bewertungen egal ob bei Produkten oder bei Hotels einen Sinn machen. Es ist die Weisheit der Massen. Einzelne Voten sind, was sie sind, eine subjektive Wahrnehmungen von Unbekannten und somit völlig wertlos. Liegt aber  eine sehr grosse Zahl an Bewertungen mit eindeutigem Trend vor, kann die Tendenz eigentlich nicht wirklich falsch liegen. Je mehr  Bewertungen vorliegen, umso mehr kann man dem Trend vertrauen. 
 
Um nicht in die Buchungsfalle zu tappen, plädieren wir dafür, sich nebst den Plattformen auch auf die Tipps von Freunden und Bekannten zu verlassen. Diese kennen uns und sie kennen das Produkt. Es ist diese „old school“ Methode die immer noch am erfolgreichsten ist,  da unbestechlich und einschätzbar.

Christian Wagner
travelshop –basel 
 

Garantiefonds

travelshop ist Teilnehmer im Garatiefonds der Schweizer Reisebranche

Folge uns auf

Wissen was in der Reisewelt passiert.
 Bleib informiert !

Nachrichten

Partner / Mitglieder